Absetzen eines Notrufes

 

 

WICHTIG  FÜR  NOTRUFE  AUS  STELLAU: Aufgrund der Hamburger Vorwahl "040" wird der Notruf 112 auch aus Stellau direkt mit der Leitstelle für den Feuerwehr- und Rettungsdienst in Hamburg verbunden. Sie werden dort als erstes Nach Ihrem Namen und Ihrem Notfallort gefragt. Bitte nennen Sie deshalb nach Ihrem Namen sofort, wo sich der Notfallort befindet. Wenn es um einen Notfall in Stellau geht, werden Sie mit der zuständigen Leitstelle in Bad Oldesloe verbunden.

 


1. Wer meldet das Ereignis ?
Nennen Sie bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Telefones.

2. Wo geschah es ?
Ortsangabe - Ort und Ortsteil / Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben (wie z.B. "am Ende einer Sackgasse", "Firmengelände" oder "in der Feldmark"). Für einen Notfall in Stellau nennen Sie am besten "Barsbüttel-Stellau". Sie sind am Unfallort fremd? Fragen Sie Ortsansässige / Passanten und bitte um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit der Suche nach der Einsatzstelle.

3. Was ist geschehen ?
Umschreiben Sie das Ereignis bitte kurz in prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewustlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion usw.

4. Wie viele Verletzte/ Erkrankte ?
Bitte teilen Sie der Leistelle möglichst genau die Anzahl der Verletzten / Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht. Bitte nennen Sie auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit die geeigneten Rettungsmittel gleich mitentsandt werden können (z.B. "blutet aus dem Mund" oder "ist offenbar bewusstlos".

5. Warten auf Rückfragen
Niemals selber auflegen, die Rettungsleitstelle beendet das Gespräch.